17. April 2020

Ein Luftbad ist sooo ein einfaches Mittel, soo gesundheitsfördernd und eine sehr wirksame und einfache Abhärtungskur. Unsere moderne Arbeitswelt ist der Grund, dass viele Berufstätige sich zu lange in schlecht gelüfteten Räumen aufhalten. Das führt dann zu Verweichlichung, Wärmestauung und Kopfschmerzen. Ohh ja!

Noch dazu sind wir dann sehr gut eingepackt, mit Schal etc., da bleibt dann nicht mehr viel unbedeckte Haut übrig.

Beim Luftbad ist es so, dass entweder die ganze Hautfläche oder nur einzelne Teile des Körpers dem Luftreiz ausgesetzt werden. Ich habe es mir zB. antrainiert, nachts ohne Pyjama oder nur mit einem dünnen Oberteil zu schlafen. Wenn ich aufstehe, dann laufe ich mal so herum, im Sommer auch mal nackt. Das dauert dann nicht lange und meine Haut gewöhnt sich dran. Später kannst du dann das dann auch bei geöffneten Fenster machen – aber aufpassen, dass die Nachbarn nicht „reinspechtln“ oder dich womöglich anzeigen (hat es schon gegeben)! 😉 Bevor du zu frösteln beginnst, solltest du wieder aufhören. Ein super Training ist das für dein Immunsystem!

Dr. med. Jürgen Birmanns aus Lahnstein empfiehlt ein Luftbad bei Infektanfälligkeit, chronischen Hautleiden, Rachitis und Tuberkulose.

Ein Luftbad wirkt belebend, beruhigt die Nerven, entspannt und fördert vor allem die gesunde Funktion der Haut! So ein Luftbad ist für Jung und Alt, besonders fördert das Luftbad auch die gesunde Funktion der Haut! Es ist vorbeugend gegen alle Krankheiten, bei denen mangelnde Abhärtung die Grundursache darstellt. (Dr. med. Jürgen Birmanns)

Viel Spaß und lustige Szenen beim Luftbaden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.