6. Februar 2021

Viele Menschen haben die AnGEWOHNHEIT, dass sie erst dann auf ihre Gesundheit achten, wenn ihnen der Körper schon Symptome zeigt. Bis dahin spüren die meisten zwar schon das Ungleichgewicht in verschiedenen Ausprägungen, doch sie ignorieren es. Sie gehen damit einfach drüber.

Es gibt aber auch die Menschen, bei denen sich die körperlichen Beschwerden häufen bzw. bei denen die Lebensqualität schon sehr darunter leidet. Diese Menschen waren dann vielleicht schon beim Arzt, doch der kann nichts finden. Kennst du das auch von dir? Oder von deinem Umfeld?
Das liegt nicht daran, dass das kein guter Arzt ist, sondern, dass es sich höchstwahrscheinlich „noch“ um eine Funktionsstörung handelt, die eben noch nicht nachweisbar ist (Lebensbedingte Krankheiten, Dr. Max O. Bruker). Dauert diese Phase länger, also überdenkst du dann deinen Lebensstil NICHT (zb. sind wertvolle Fragen: Wie sieht deine Ernährung aus? Wie geht es dir in deiner Beziehung? Wie geht es dir mit Erwartungen in deiner Familie, stresst dich das dauernd? Fühlst du dich wohl, dort wo du wohnst? Kommst du gerne heim? Gehst du gerne arbeiten, oder belastet dich deine Arbeitssituation?), dann werden sich auf kurz oder lang Symptome entwickeln. Dann bist du schon in einem fortgeschrittenen Stadium, wo es nicht mehr so einfach ist, deine Gesundheit wiederherzustellen. Willst du das wirklich?

Scheinbar dominiert in unserem Alltag alles andere und so lange es uns gut geht oder es nicht zu schlimm ist, haben viele nicht die Motivation, schon präventiv etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Schade ist das!
Bei deinem Auto machst du es ja auch: Ein regelmäßiges Service und wenn es einmal Geräusche macht, hörst du genau hin und achtest darauf, größeren Schaden zu vermeiden. Warum nimmst du dich und deine Gesundheit nicht ernst und machst das auch? Und wenn du jetzt meinst, du gehst jedes Jahr brav zur Vorsorgeuntersuchung, dann muss ich dich enttäuschen: Diese kann eine gute Unterstützung sein, doch ersetzt sie meiner Meinung nach NICHT eine bewusst gesunde Lebensweise in deinem Alltag. Wie beim Auto wäre es auch bei DIR wichtig, genau HINZUHORCHEN, was dir dein Körper gerade sagen will.

Ich denke auch, dass für viele Menschen das Kranksein schon „zum Lebensalltag gehört“. Das kann daran liegen, weil wir uns gerne mit anderen vergleichen: Jeder hat mal dies und das und wir erzählen uns das auch fleißig. Dadurch ist das dann für viele nichts Beunruhigendes mehr, gibt uns das Gefühl von „so ist es eben mal“ und weckt schon gar nicht die Motivation, etwas verändern zu wollen.
Andere Menschen flüchten sich (unbewusst) in Krankheiten, weil sie dann die Themen dahinter nicht aufarbeiten müssen. Die Opferrolle kann eine Zeitlang ganz bequem sein, doch die Rechnung ist leider nur aufgeschoben, nicht aufgehoben. Die wahrscheinlich viel höhere Rechnung bezahlst dann du, zwar später, aber du wirst dem nicht auskommen.

Und weil das so ist, dass am Ende des Tages trotzdem ICH die Rechnung zu bezahlen habe, bin ich auch motiviert, jetzt schon auf meine Gesundheit zu achten. Ich habe mich entschieden, ein gesundes & leichtes Leben voller Freude leben zu wollen. Du kannst das auch haben!

Ich kann dir nur die Empfehlung geben, ruhe dich nicht auf diesen jährlichen Terminen aus, sondern achte schon täglich auf deine Gesundheit! Wenn du schrittweise immer mehr verbesserst in deinem Leben, dann wirst du bald eine ganz andere Lebensqualität haben, das kann ich dir versprechen! 🙂

Also in diesem Sinne wünsche ich dir, dass ich mit meinen Worten dazu beigetragen habe, dass bei dir der „Motor“ anspringt und du beginnst, über deinen Lebensstil nachzudenken.

Wenn du Unterstützung brauchst, wie du dir Schritt für Schritt ein gesünderes & leichteres Leben erschaffst, bin ich gerne für dich da.  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.