30. April 2020

Dieser Beitrag heute ist für mich einer der Wichtigsten überhaupt. Dir das erzählen zu können freut mich daher ungemein! Weil du ganz anders denken wirst, wenn du den Zusammenhang verstanden hast.

Sich den eigenen Gefühlen stellen – warum ist das ein Turbo für dein Immunsystem?

Ganz einfach, alles was uns nicht gut tut schwächt uns bzw. unser Immunsystem. Wenn du zb. ständig Ärger hast in der Beziehung, mit deiner Familie oder in anderen Bereichen und du das nicht aufarbeitest oder ausredest, dann brodelt es eben dahin in dir, so wie in einem Kochtopf. Was wird das Ergebnis sein?

Du kannst dir das so vorstellen: Angenommen du lebst in einer konfliktreichen Beziehung. Es gibt immer wieder Streit und du redest das nie in RUHE mit deinem Partner aus, sodass du für dich wirklich zu einer guten Lösung kommst. Diese Unterdrückung des Problems führt dazu, dass sich diese ENERGIE unter die Bewusstseinsoberfläche und damit ins Unbewusste VERSCHIEBT.

Hier aber lebt die Energie WEITER und lässt die Problematik jetzt auf KÖRPERLICHER Ebene wachsen und eskalieren. Stichwort Kochtopf. So entstehen auf lange Sicht Symptome oder körperliche Beschwerden. Ständig krank zu sein ist schon ein Vorbote..…willst du echt so weiter machen?

Oder willst du nicht doch lieber den Deckel vom Kochtopf entfernen und den Dampf rauslassen, bevor es zu spät ist?

Musst du wirklich erst krank werden, um endlich aufzuwachen?

Das GUTE ist:

Wenn entsprechende Themen ins Bewusstsein kommen und bearbeitet werden, wird die darin gebundene Energie wieder frei und steht für den Heilungsprozess zur Verfügung.

GENAU deshalb ist es soo wichtig, Dinge anzusprechen & auszureden!

GENAU deshalb ist es soo wichtig, dass du HINschaust nicht WEGschaust!

GENAU deshalb ist es soo wichtig, dass du in deinem Leben „aufräumst“ und beendest, was dir nicht mehr gut tut.

Du alleine hast es in der Hand, du bist der Schöpfer deines Lebens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.