1. Mai 2020
  • Wie startest du in den Tag?
  • Hast du eine Morgenroutine?
  • Oder machst du gerade das was ansteht?
  • Bist du gefühlt immer im Dauerstress und „arbeitest eine Liste an Punkten ab“?
  • Machst du dann auch genug Pausen?

Ich finde es schon mal unendlich wichtig, WIE man in den Tag startet. Mit welchen GEDANKEN, Gefühlen und mit welcher Ruhe. Aus dem Bett zu springen und gleich einen Blick aufs Handy zu werfen, Nachrichten lesen etc. bevor man selber angekommen ist oder vielleicht gefrühstückt hat, stellt deine Weichen schon in eine bestimmte Richtung. Wenn du dann denkst „ach, schon wieder Montag,…oder bää ich muss in die Arbeit“, ja wie soll der Tag dann weitergehen?

Der START in den Tag hat ganz viel Einfluss auf den restlichen Tag, mit welcher Motivation und Freude du all die Dinge tust, die zu tun sind. Finde für dich heraus, was du am Morgen brauchst, besonders, was so deine ersten Gedanken sind wenn du aufwachst. Wie gesagt, du legst damit schon die Weichen für den restlichen Tag.

Auf den richtigen Rhythmus zu achten ist aber den ganzen Tag wichtig. Es braucht immer eine Phase der Anspannung – Entspannung – Anspannung – Entspannung. Machst du also genug Pausen? In denen du bewusst essen kannst? Oder bist du auch eine wie ich, die dahinarbeitet und nach ein paar Stunden draufkommt, dass sie keine Pause gemacht hat..? Uiii..weißt du was? Ich lade dich ein, mach mal eine Pause – mit mir!

Gönn dir einen Kaffee oder Tee, kannst mich gerne dann anrufen und wir genießen ihn per Skype gemeinsam!

Und noch was: Da gibt es eine Zeitmanagement App die „pomodoro“ heißt, die soll sehr gut sein damit man genug Pausen macht. Ich werde die mal testen.

Auf jeden Fall freue ich mich riesig wenn wir gemeinsam Pause machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.